Sunshine Moments im März

March 16, 2015
March 16, 2015 Georg Krewenka

“Musst du immer diese Sonnenuntergänge fotografieren”, sagte Elena (8 Jahre). Sie kann meine Faszination nur bis zu einem gewissen Teil nachvollziehen.

Damit der Ausflug in die Natur für Sie trotzdem zum Erlebnis wird, bedarf es ein wenig Geschick und (kindliche) Fantasie.
Für obiges Foto hatten wir gut eine Stunde an dieser Stelle gewartet, bis die Lichtstimmung ihren Höhepunkt erreichte.

Die Zeit bis dahin nutzten wir um aus Naturmaterialien Mandalas am Boden zu legen. So verging die Zeit schneller und für Elena bleibt der Ausflug denke ich in guter Erinnerung.

03mar2

Fototipp

Ab und zu werde ich gefragt, welche Kamera die “Beste” sei. Meine erste Antwort ist meist, “die beste Kamera ist die, die man immer dabei hat und bedienen kann”. Darüber hinaus bin ich überzeugt, dass nebst der technischen Handhabung (Hausaufgabe) die Bildkomposition eine der zentralen Faktoren ist, für ein gelungenes Foto.

Im obigen Foto kommt eine von vielen Methoden, das “framing”, zum Einsatz. Dabei wird ein Bereich (auf den man die Aufmerksamkeit lenken will) gewissermaßen “eingerahmt”. Bei diesem Bild waren mir die mehrfach geschichteten Hügelketten und der Blick in die Ferne zur untergehenden Sonne wichtig. Der Baum links und rechts rahmt dies hier schön ein. Zusätzlich habe ich den Anschnitt so gewählt, dass auch noch am oberen Bildrand der querliegende Ast (des linken Baums) das Bild nach oben begrenzt.
Damit erhöht sich die Aufmerksamkeit für den zentralen Bereich. Hier noch einige Umsetzungbeispiele wie vielfältig dies umgesetzt werden kann. Beispiele

,

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.