February 6, 2013 Georg Krewenka

Es ist komplett still, der Schnee verschluckt jedes Geräusch, kein Wind geht und wir spazieren langsam am Ufer des größtenteils zugefrorenen Flussarmes dahin – plötzlich zerreisst ein lautes Platschen die Stille, irgendetwas ist einen Meter von uns entfernt ins Wasser gesprungen und untergetaucht! Was war das? Stirnlampen werden aufs Wasser gerichtet, doch es ist nichts zu sehen ausser der Dampf der von der dunklen Wasseroberfläche in die eiskalte Nacht aufsteigt. Wir gehen weiter. kämpfen uns durch gefrorene Dornenranken, Schilf und das Uferdickicht. Da plötzlich wieder – platsch!! wir leuchten blitzschnell aufs Wasser – und sehen eine zottelige, dunkle gestalt in der größe eines kleinen Hundes durchs Wasser treiben. ein Bieber!

Lust auf ein Micro Adventure bekommen?
Dann melde dich doch einfach bei mir!

text by Fabian pics by Georg

Comments (2)

  1. Danke für dein Feedback. Die meisten sind mit einer Canon EOS 60D bzw. 70D oder einer Sony RX-100 .. und nachträglich im Lightroom entwickelt.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.